1. SR-Systemic Risk

Die Finanzkrise 2007/2008 hat in dramatischer Weise vor Augen geführt, wie der Eintritt bestimmter Einzelrisiken eine sich selbst verstärkende, krisenhafte Dynamik innerhalb eines gesamten Systems auslösen kann. Ausschlaggebend hierfür ist nicht zuletzt die gleichgerichtete Fehleinschätzung bestimmter Sachverhalte und Zusammenhänge durch eine Vielzahl unterschiedlicher Akteure. Um systemische Risiken identifizieren und steuern zu können, ist zunächst ein tieferes Verständnis der Wirkungszusammenhänge und gegenseitigen Abhängigkeiten von einzelnen Elementen innerhalb eines Systems sowie einzelnen Systemen untereinander erforderlich.

Im Rahmen des Forschungsfeldes "Systemic Risk (SR)" befasst sich das FZRM insbesondere mit folgenden Fragestellungen:

  • Wechselwirkungen zwischen volks- und betriebswirtschaftlichen Risiken
  • Kalküle bei Entscheidungen unter Risiko
  • Interdependenzen und Transmissionsmechanismen zwischen Finanz- und Realwirtschaft
  • Steuerung und Verteilung gesellschaftlicher Risiken

 

 

Nach oben